Bei einer Product Tour den ersten Schritt gehen

Jetzt anfragen
Experten

Preiskommunikation im Mitarbeiterprofil

In dem Fachartikel von Jürgen Garbers und Jürgen Schäfer von talent360 geht es um ein Alltagsthema aus dem Vertrieb: Angabe des Verrechnungssatzes im Mitarbeiterexposé

Jürgen Schäfer ist als Senior Enterprise Sales Manager bei talent360 für den Vertrieb der Recruiting- und Bewerbermanagement-Lösungen im Großkunden Segment verantwortlich und war selber in seiner 20-jährigen Laufbahn in der Personal-Dienstleistung als Pricing-Manager bei einem internationalen Personaldienstleister tätig.

Jochen Garbers ist der Entwickler und Herausgeber einer MS Excel- basierten Kalkulationstools für Personaldienstleister und verfügt über eine langjährige Beratungspraxis im Pricing.

Aus dem Bewerbermanagementsystem wird ein Exposé erstellt und dem potenziellen Neukunden oder bestehenden Kunden wird ein möglicher neuer Mitarbeiter präsentiert. Zielsetzung ist hier die schnelle Auftragsbesetzung. Wie sollte der Stundenverrechnungssatz im Exposé platziert werden um sich als attraktiver und leistungsstarker Dienstleister zu positionieren? Sollte diese Information überhaupt im Exposé Bestandteil sein? Welche weiteren preisrelevanten Infos sollen ggfs. mit dabei berücksichtigt werden?

Unsere Lösung talent.Flow ermöglicht Ihnen im Kandidaten-Exposé verschiedene Tarifangaben zu hinterlegen.

Illustration: Shutterstock.com, ID: 1931330414

Kalkool - Das Angebotstool für die Zeitarbeit

Branchenzuschläge, Equal Pay & Co - die Kostenkalkulation in der Zeitarbeit ist komplex und fehleranfällig. Und dabei doch nur der erste Schritt zum eigentlichen Ziel: einem Angebot mit fairen, marktgerechten Verrechnungssätzen. Mit kalkool ermitteln auch Berufsanfänger in wenigen Minuten einen Angebotspreis, der alle Kostenpositionen beinhaltet und den Vorgaben der Geschäftsführung entspricht.

Zum Artikel